|

50 Breitschnabeldelfine an Japans Küste gestrandet

Gestrandete Breitschnabeldelfine

Freiwillige Helfer versuchen die gestrandeten Breitschnabeldelfine zu retten (c) Kyodo

MITO (2yen) – Etwa 50 Breitschnabeldelfine sind am Freitag abend an der Küste in Kashima in der Ibaraki Präfektur gestrandet. Tierschützer und freiwillige Helfer konnten 22 der Tiere retten und sie wieder ins Meer zurückbefördern.

Etwa 200 Leute, unter anderem Mitarbeiter des Oarai Aquariums, Beamte der Stadt, Anwohner und Surfer versuchten die Breitschnabeldelfine zu retten indem sie sie mit Wasser versorgten und versuchten, sie ins Meer zurückzutransportieren. Laut Aussagen der Stadtverwaltung kam jedoch für 30 der Tiere jegliche Rettung zu spät.

Die Rettungsaktion dauerte etwa acht Stunden, die toten Breitschnabeldelfine wurden an einem nahegelegenen Strand vergraben.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kurz-URL: http://2yen.net/?p=473

Gepostet von Kai am Mar 5 2011. Abgelegt unter National. Du kannst allen Antworten zu diesem Beitrag folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Antwort oder einen Trackback auf diesen Artikel hinterlassen

Antworten

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.

Kürzlich kommentiert

  • hilde: wenn hachiko von seinem herrchen gesehen hätte dann wäre er auf dem friedhof und hätte dort gewartet
  • saar: hachiko schöner film wer ihn zum ersten mal sieht bitte taschentücher bereithalten ein mensch würde niemals...
  • Vera Bergagnin: Oh,ja! Auch ich bin sehr betroffen und freue mich diese Seite , zwar spät aber eben gefunden zu haben...
  • Gerald: Unglaublich berührender Film. Der Hund hat nur eines zu verschenken und das ist sein Herz! Wir leben mit...
  • h.peter: der film ging mehr sehr sehr nahe und hatte noch nie solch einen film gesehen der sich in wirklichkeit...