|

Baby-Roboter “Babyloid” gegen Altersdepression

Eine ältere Dame mit ihrem Babyloid

Eine ältere Dame mit ihrem Babyloid

Nach Roboter-Robbe Paro, Roboter-Bär Riba, Lehrer-Roboter Saya und Musiker-Roboter Asimo erblickte nun in Japan ein weiterer Roboter das Licht der Welt. Der Baby-Roboter namens Babyloid sieht aus wie ein Baby und soll als Therapieinstrument bei Altersdepression eingesetzt werden.

Der Babyloid soll Patienten dazu animieren, sich aktiv um ihn zu kümmern und ihnen so das Gefühl geben, dass sie gebraucht werden. Darüber hinaus soll der Babyloid die älteren Patienten von depressiven Gedanken und Schmerzen ablenken.

Der Babyloid ist, ähnlich wie ein richtiges Baby, etwa 43 cm lang und wiegt 2,2 Kilogramm. Noch realistischer wird der Babyloid durch die Tatsache, dass er die Arme bewegen, mit den Augen zwinkern und den Mund öffnen kann. Darüber hinaus kann er via LED echte menschliche Emotionen wie Tränen oder rote Wangen simulieren.

Der Erfinder des Babyloids, Masayoshi Kanou, hofft, dass sein Roboter die Patienten emotional stimulieren und erfolgreich die Altersdepressionen vertreiben kann.

Der Babyloid wird bereits experimentell in japanischen Altenheimen eingesetzt. Kanou hofft, dass in den nächsten zwei Jahren weitere zehn Prototypen gebaut werden können.

Bis jetzt gibt es noch keine Informationen darüber, ob der Babyloid auch in anderen Ländern eingesetzt werden soll.

Quelle: robonable.jp

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kurz-URL: http://2yen.net/?p=403

Gepostet von Kai am Mar 2 2011. Abgelegt unter Lifestyle. Du kannst allen Antworten zu diesem Beitrag folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Antwort oder einen Trackback auf diesen Artikel hinterlassen

Antworten

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.

Kürzlich kommentiert

  • hilde: wenn hachiko von seinem herrchen gesehen hätte dann wäre er auf dem friedhof und hätte dort gewartet
  • saar: hachiko schöner film wer ihn zum ersten mal sieht bitte taschentücher bereithalten ein mensch würde niemals...
  • Vera Bergagnin: Oh,ja! Auch ich bin sehr betroffen und freue mich diese Seite , zwar spät aber eben gefunden zu haben...
  • Gerald: Unglaublich berührender Film. Der Hund hat nur eines zu verschenken und das ist sein Herz! Wir leben mit...
  • h.peter: der film ging mehr sehr sehr nahe und hatte noch nie solch einen film gesehen der sich in wirklichkeit...