|

Bisher älteste “Haniwa” Figur in Hügelgrab entdeckt

Haniwa Figur mit Schild

Haniwa Figur mit Schild aus dem 4. Jahrhundert

SAKURAI (NARA) – Eine Tonfigur aus dem 4. Jahrhundert, welche einen Menschen mit einem Schild darstellt, wurde in einem Hügelgrab in Nara gefunden. Laut lokalen Experten ist dies der bisher älteste Fund, der jemals in Japan gemacht wurde.

Der Fund zählt zu den “Haniwa” (dt. “Tonringe”), welche als Grabfiguren fungieren. Haniwa können bis zu 1,50m groß sein und werden aus unglasiertem Ton hergestellt. Der Name leitet sich aus der Herstellungsweise ab, denn es wird keine Töpferscheibe benutzt sondern es werden lediglich Tonrollen aufeinander gelegt und verstrichen. Haniwa wurden während der Kofun-Zeit (3. bis 6. Jahrhundert) hergestellt und als Beigaben für die Hügelgräber hochrangiger Personen verwendet.

Der aktuelle Fund wurde im Chihara Ohaka Hügelgrab in Sakurai, Nara gefunden.

Die Figur besteht aus einem menschlichen Kopf (17×16 cm), der einen dreieckigen Helm trägt sowie einem zylindrischen Körper mit einem Schild (47×50 cm). Man schätzt die Gesamtgröße der kompletten Figur auf über ein Meter.

Das Gesicht der Figur ist flach und mit rotem Pigment koloriert. Löcher dienen als Mund und Augen. Man nimmt an, dass Nase und Augenbrauen mit Ton modelliert wurden, der jedoch verloren gegangen ist. Im Mundbereich weist die Figur außerdem eine Tätowierung auf.

Die Bruchstücke der Haniwa Figur wurden in einem Graben auf der Ostseite des Hügelgrabes gefunden und Experten vermuten, dass die Figur aus dem Hügelgrab gefallen ist.

Die bis dato älteste gefundene Haniwa Figur mit einem Schild stammt aus dem frühen 5. Jahrhundert und wurde in einem Hügelgrab in Hakayama gefunden, welches zur Furuichi Gräbergruppe gehört und sich in der Osaka Präfektur, in den Städten Habikino und Fujidera, befindet.

Die Yamato-Herrscher hatten ihre Gräber innerhalb der Furuichi Gräbergruppe, so dass man davon ausgeht, dass in dem Chihara Ohaka Hügelgrab eine damals mächtige Persönlichkeit beigesetzt wurde.

Menschliche Haniwa Figuren mit Schild werden von Archäologen anders betrachtet als gewöhnliche menschliche Haniwa Figuren. Während menschliche Haniwa Figuren, inklusive Krieger Haniwa, in ihrer Form standardisiert waren und in Gruppen aufgestellt wurden um Rituale und andere Ereignisse darzustellen, wurden bisher keine miteinander identischen Schildträger Haniwa Figuren gefunden. Dies führt Experten zu der Annahme, dass die Schildträger einzeln an den Rand der Gräber gestellt wurden und eine Wächterfunktion erfüllten.

Quelle: mainichi.jp

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kurz-URL: http://2yen.net/?p=311

Gepostet von Kai am Feb 25 2011. Abgelegt unter National. Du kannst allen Antworten zu diesem Beitrag folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Antwort oder einen Trackback auf diesen Artikel hinterlassen

Antworten

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.

Kürzlich kommentiert

  • hilde: wenn hachiko von seinem herrchen gesehen hätte dann wäre er auf dem friedhof und hätte dort gewartet
  • saar: hachiko schöner film wer ihn zum ersten mal sieht bitte taschentücher bereithalten ein mensch würde niemals...
  • Vera Bergagnin: Oh,ja! Auch ich bin sehr betroffen und freue mich diese Seite , zwar spät aber eben gefunden zu haben...
  • Gerald: Unglaublich berührender Film. Der Hund hat nur eines zu verschenken und das ist sein Herz! Wir leben mit...
  • h.peter: der film ging mehr sehr sehr nahe und hatte noch nie solch einen film gesehen der sich in wirklichkeit...