|

Ehemaliger NHK-Kameramann unter Mordverdacht verhaftet

Polizeibeamte suchen nach weiteren Hinweisen am Leichenfundort

Polizeibeamte suchen nach weiteren Hinweisen am Leichenfundort (c) Mainichi

KANAZAWA – Am Montag verhaftete die Polizei einen ehemaligen Kameramann des staatlichen Fernsehsenders NHK. Der Mann wird verdächtigt eine Frauenleiche an einem Strand von Kanazawa in der Ishikawa Präfektur vergraben zu haben. Die Leiche wurde letzte Woche aufgefunden.

Yasutaka Wako, 35 Jahre alt, der beim NHK Sender in Kanagawa gearbeitet hat, stritt jegliche Beteiligung an diesem Fall ab und sagte laut Aussagen der Polizei: “Ich kann mich nicht daran erinnern eine Leiche vergraben zu haben.”

Am 18. Februar wurde Wako nach einem Selbstmordversuch ins Krankenhaus eingeliefert, nachdem die Polizei ihn aufgesucht und ein paar Fragen gestellt hatte. Nun hat die Polizei entschieden, dass Wako sich mittlerweile ausreichend erholt haben sollte und begleiteten ihn vom Krankenhaus zur Untersuchungshaft.

Das Opfer, die 27jährige Hausfrau Haruna Fukuda, wurde am Abend des 6. Februar das letzte Mal gesehen. Sie verließ das Haus nachdem sie ihrer Mutter sagte, dass sie noch einmal losginge um “Geld zurückzuholen” und dass sie in Kürze zurück sein würde, so die Polizei.

Laut Untersuchungen erhielt Wako mehrere Millionen Yen von Fukuda.

Die Polizei suchte die Küstengebiete in Kanazawa nach der Leiche der Frau ab, nachdem sie an Wako’s Auto Blutspuren, Sand und Muschelsplitter fanden. Letzten Donnerstag fand die Polizei die Leiche in der Stadt Uchinada.

Laut der Polizei starb Fukuda an einem hämorrhagischen Schock nachdem sie in den Hals gestochen wurde.

Quelle: Kyodo

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kurz-URL: http://2yen.net/?p=352

Gepostet von Marc am Feb 28 2011. Abgelegt unter National. Du kannst allen Antworten zu diesem Beitrag folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Antwort oder einen Trackback auf diesen Artikel hinterlassen

Antworten

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.

Kürzlich kommentiert

  • hilde: wenn hachiko von seinem herrchen gesehen hätte dann wäre er auf dem friedhof und hätte dort gewartet
  • saar: hachiko schöner film wer ihn zum ersten mal sieht bitte taschentücher bereithalten ein mensch würde niemals...
  • Vera Bergagnin: Oh,ja! Auch ich bin sehr betroffen und freue mich diese Seite , zwar spät aber eben gefunden zu haben...
  • Gerald: Unglaublich berührender Film. Der Hund hat nur eines zu verschenken und das ist sein Herz! Wir leben mit...
  • h.peter: der film ging mehr sehr sehr nahe und hatte noch nie solch einen film gesehen der sich in wirklichkeit...