|

Fresh & Kawaii – Sushi ist jetzt Frauensache

Nadeshico Sushi

Alles ganz kawaii bei Nadeshico Sushi (c) Nadeshico Sushi

TOKYO (2yen) – Im Tokyoter Stadtteil Akihabara wurde nunmehr wieder eine der letzten von Männer dominierten Bastionen ein Stück weit erobert. In einer Nebenstraße, unweit von riesigen Elektronikgeschäften, Soaplands und Imbissbuden, befindet sich das landesweit erste Sushi-Restaurant, welches ausschließlich weibliche Sushi-Köche beschäftigt.

Neben Kabuki und Sumo, ist die Zubereitung von Sushi seit langem reine Männersache. Die Kunst der Sushi-Zubereitung wird in der Regel von Generation zu Generation weitergegeben und die Eröffnung des “Nadeshico Sushi” (Nadeshiko: Ideale Frau) empörte so manchen männlichen Sushimeister.

“Ich könnte mir vorstellen, dass sie dort kein ordentliches Sushi herstellen.”, beschwert sich Masanori Nakamura, der 41jährige Besitzer von “Sushi Nakamura” in Tokyo, welches mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde. “Sie versuchen nur die Kunst der Sushi-Herstellung nachzuahmen.”, sagt er weiter.

In der Regel dauert es 10 Jahre bis man die hohe Kunst der Sushi-Zubereitung vollständig erlernt hat. Die weiblichen Sushiköche im “Nadeshico Sushi” lernen es in zwei Monaten. Allerdings sind für die groben Arbeiten wie das Köpfen und Filetieren zwei Männer zuständig. Masayuki Yoshino ist einer von ihnen. Er ist schon seit über 30 Jahren im Geschäft. “Meine ehemaligen Kollegen halten mich für verrückt.” sagt er schmunzelnd. “Aber ich finde es spaßig. Die gesamte Sushi-Industrie diskriminiert die Frauen doch schon so lange.” Obwohl es in Japan ein paar vereinzelte weibliche Sushi-Köche gibt, ist “Nadeshico Sushi” das erste Restaurant, welches ausschließlich weibliche Sushi-Köche beschäftigt.

Die 24jährige Yuki Chizui gehört zu eben diesen. “Ich liebe Fisch.”, sagt sie. “Ich habe sechs Jahre lang in einem Sushi Restaurant gearbeitet und nur die Männer durften Sushi machen. Selbst an Tagen wo viel Betrieb war durfte ich nicht helfen – so sieht es aus.”

Das Konzept des Restaurants scheint aufzugehen, denn jeden Tag herrscht ein reges Kommen und Gehen. Die Kundschaft ist zu 90 Prozent männlich. Kein Wunder, denn das Motto von “Nadeshico Sushi” ist “Fresh & Kawaii” (Frisch und Süß), was sich einerseits in den niedlichen Sushi-Kreationen a la Panda oder Herzchen sowie den hübschen Damen hinter dem Tresen wiederspiegelt.

Kazuya Nishikiori, der Geschäftsführer von “Nadeshico Sushi”, sagt, dass er ein neues Modell für arbeitende Frauen in Japan schaffen wollte. Allerdings fügt er hinzu, dass er nur Frauen im Alter zwischen 18 und 25 Jahren für die Arbeit hinter dem Tresen anstellt. “Unser Motto lautet schließlich ‘Fresh & Kawaii’. Wenn sich eine 30jährige hier bewerben würde, dann würde ich sie in der Küche arbeiten lassen.”

Herr Nishikori, der bisher noch kein Restaurant geführt hat, gibt auch zu, dass man keine Michelin-Qualität erwarten dürfe. Er möchte insbesondere junge Leute und Ausländer mit seinem Konzept begeistern.

Auch wenn “Nadeshico Sushi” keine Haute Cuisine ist, so gibt es der etwas in angestaubten und von Traditionalisten besetzten Sushi-Szene vielleicht einen Denkanstoß und gesteht den Frauen, die eine Karriere als Sushi-Koch machen wollen, die gleichen Chancen wie den Männern zu.

Quelle: wsj.com / nadeshico-sushi.com

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kurz-URL: http://2yen.net/?p=458

Gepostet von Kai am Mar 4 2011. Abgelegt unter Lifestyle. Du kannst allen Antworten zu diesem Beitrag folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Antwort oder einen Trackback auf diesen Artikel hinterlassen

Antworten

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.

Kürzlich kommentiert

  • hilde: wenn hachiko von seinem herrchen gesehen hätte dann wäre er auf dem friedhof und hätte dort gewartet
  • saar: hachiko schöner film wer ihn zum ersten mal sieht bitte taschentücher bereithalten ein mensch würde niemals...
  • Vera Bergagnin: Oh,ja! Auch ich bin sehr betroffen und freue mich diese Seite , zwar spät aber eben gefunden zu haben...
  • Gerald: Unglaublich berührender Film. Der Hund hat nur eines zu verschenken und das ist sein Herz! Wir leben mit...
  • h.peter: der film ging mehr sehr sehr nahe und hatte noch nie solch einen film gesehen der sich in wirklichkeit...