|

Ozaki gewinnt Yokohama Marathon

Yoshimi Ozaki gewinnt Yokahama Marathon

Yoshimi Ozaki gewinnt Yokahama Marathon

YOKOHAMA – Yoshimi Ozaki sicherte sich ihren Platz bei den diesjährigen Sommer Leichtathletik Weltmeisterschaften indem sie den Yokohama Frauenmarathon am Sonntag mit einer Zeit von 2 Stunden und 26 Minuten absolvierte.

Ozaki, die bereits im Jahr 2009 die Silbermedaille gewann, schüttelte ihre letzten beiden Rivalinnen nach 39 Kilometern ab und überquerte die Ziellinie im Yamashita Park in 2 Stunden, 23 Minuten und 56 Sekunden.

‘‘Ich dachte nur ans Gewinnen,’’ sagte Ozaki. “Ich bin froh, dass ich eine gute Zeit gelaufen bin und mir die teilnahme an den Weltmeisterschaften gesichert habe.”

‘‘Ich habe das Ziel wieder eine Medaille zu holen und bei der Olympiade zu laufen. Ich werde keine Mühen scheuen um dieses Ziel zu erreichen.”

Die 29jährige ist die erste Japanerin, die sich für die Weltmeisterschaft (27. August 2011 bis 4. September 2011) in Daegu, Südkorea qualifiziert hat.

Ihre Kollegin Remi Nakazato, für die dies erst der zweite Marathon war, lief eine starke Zeit von 2 Stunden, 24 Minuten und 29 Sekunden und verbesserte ihre Zeit um 10 Minuten.

Quelle: Kyodo News

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kurz-URL: http://2yen.net/?p=62

Gepostet von Kai am Feb 20 2011. Abgelegt unter Sport. Du kannst allen Antworten zu diesem Beitrag folgen durch RSS 2.0. Sie können eine Antwort oder einen Trackback auf diesen Artikel hinterlassen

Antworten

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.

Kürzlich kommentiert

  • hilde: wenn hachiko von seinem herrchen gesehen hätte dann wäre er auf dem friedhof und hätte dort gewartet
  • saar: hachiko schöner film wer ihn zum ersten mal sieht bitte taschentücher bereithalten ein mensch würde niemals...
  • Vera Bergagnin: Oh,ja! Auch ich bin sehr betroffen und freue mich diese Seite , zwar spät aber eben gefunden zu haben...
  • Gerald: Unglaublich berührender Film. Der Hund hat nur eines zu verschenken und das ist sein Herz! Wir leben mit...
  • h.peter: der film ging mehr sehr sehr nahe und hatte noch nie solch einen film gesehen der sich in wirklichkeit...